IuK

Facheinheiten IuK (FEZ, ELW 2 und Führungsunterstützungsgruppe Lkr. DÜW)

 

In der DV 100 wird für Rheinland – Pfalz die Führung und Leitung bei Einsätzen im Brand- und Katastrophenschutz geregelt.

 

Das darin beschriebene Führungssystem besagt, dass dem jeweiligen Einsatzleiter rückwärtige Führungseinrichtungen (z.B. Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ)) und ggf. Führungsassistenten und Führungshilfspersonal zur Verfügung stehen.

 

Um dies zu gewährleisten, stellt die Feuerwehr Haßloch folgende Führungseinrichtungen auf Gemeinde- und Kreisebene zur Verfügung:

–         Mannschaft für den Betrieb einer Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) auf Gemeindeebene

–         Mannschaft und Fahrzeug (Einsatzleitwagen 2) für eine mobile Kommunikationszentrale bei größeren Schadenslagen (auf Gemeinde- und Kreisebene)

–         Mannschaft (Führungsunterstützungsgruppe + versch. Sachgebietsfunktionen) und Fahrzeug (Einsatzleitwagen 2) für den Führungsstab des Landkreises Bad Dürkheim

 

Bei den alltäglichen Einsätzen zur Gefahrenabwehr wird der Einsatzleiter durch die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) in Haßloch unterstützt.

Die FEZ befindet sich im Feuerwehrgerätehaus Haßloch und wird im Alarmfall von speziell ausgebildeten Kameraden der Feuerwehr Haßloch besetzt.

Die FEZ verfügt über verschiedene Funk- Kommunikations- und Alarmierungseinrichtungen. Sie stellt das Bindeglied zwischen der alarmierenden Stelle (Leistelle Ludwigshafen) und der Einsatzstelle her, koordiniert den Einsatz und sichert die Kommunikation zwischen allen am Einsatz beteiligten Behörden und Organisationen.

 

 

 

Weiterhin besagt die DV 100:

„Bei Einsätzen größeren Umfanges ist die Unterstützung von Führungseinheiten und

Führungseinrichtungen notwendig und sinnvoll.

Eine Führungseinheit soll mindestens bestehen aus:

– einer Führungsassistentin oder einem Führungsassistenten,

– einer Melderin oder einem Melder und

– einer Fahrerin oder einem Fahrer (2. Melderin oder 2. Melder)

sowie den erforderlichen Führungsmitteln.

Eine so gegliederte kleinste Führungseinheit wird als Führungstrupp bezeichnet; sie ist mit

einem Fahrzeug auszustatten.

Führungseinheiten können sein:

– Führungstrupp,

– Führungsstaffel,

– Führungsgruppe und

– Führungsstab.“

 

Um dies zu gewährleisten, hat der Landkreis Bad Dürkheim einen Einsatzleitwagen 2 (ELW 2) angeschafft und in Haßloch stationiert. Das Fahrzeug verfügt, ähnlich wie eine FEZ, über verschiedene Funk-, Kommunikations- und Alarmierungsmöglichkeiten sowie umfangreiches Kartenmaterial. Zwei feste und zwei Reservearbeitsplätze ermöglichen den raschen Aufbau einer örtlichen Einsatzleitung. Ebenfalls in das Fahrzeug integriert sind ein Besprechungsraum, zusätzliche Funkantennen und ein Stromerzeuger, um autark an einer Einsatzstelle arbeiten zu können.

Die Mannschaft zum Betreiben des Fahrzeuges wird durch speziell ausgebildete Angehörige der Feuerwehr Haßloch gestellt.

Das Fahrzeug kann eigenständig als Unterstützung der örtlichen Einsatzleitung im gesamten Landkreis zum Einsatz kommen.

Dann nehmen Fahrzeug und Besatzung die Funktion als Führungstrupp, bzw. Führungsstaffel wahr.

 

 

 

Ab einer bestimmten Art und Größe des Einsatzes (z.B. Hochwasserlagen, großen Waldbränden, usw.) muss die Einsatzleitung durch zusätzliches Führungs- und Führungshilfspersonal unterstützt werden. Auch hierzu betreibt der Landkreis Bad Dürkheim eine Führungsgruppe bzw. einen Führungsstab. Diese Mitglieder rekrutieren sich aus erfahrenen Führungskräften aller Feuerwehren des Landkreises.

Die Gruppe bzw. der Stab gliedert sich nach folgenden klassischen Aufgabengebieten einer Einsatzleitung:

–        Personal / Innerer Dienst Sachgebiet 1 (S 1)

–        Lage Sachgebiet 2 (S 2)

–        Einsatz Sachgebiet 3 (S 3)

–        Versorgung Sachgebiet 4 (S 4)

Bei Bedarf können weitere Sachgebiete eingerichtet werden; insbesondere sind dies:

–        Presse- und Medienarbeit (PuMA) Sachgebiet 5 (S 5)

–        Informations- und Kommunikationswesen (IuK) Sachgebiet 6 (S 6)

 

Diese Gruppe bzw. dieser Stab kommt immer zusammen mit der Führungsunterstützungsgruppe (ELW 2 aus Haßloch inkl. Mannschaft) zum Einsatz.

Die Feuerwehr Haßloch stellt außerdem noch Führungskräfte für verschiedene Sachgebietsfunktionen, insbesondere für das Sachgebiet S6.